CDU Stadtbezirksverband Pfaffengrund
CDU Stadtbezirksverband Pfaffengrund
Stadtbezirksverband Heidelberg Pfaffengrund
CDU Stadtbezirksverband Pfaffengrund
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandTermine
AbgeordneteCDU-Newsletter

Besinnlicher Jahresausklang

Dezember 2007

Bis auf den letzten Platz war die Gaststätte der Maulbeeranlage am 01. Dezember besetzt. Die CDU Pfaffengrund hatte einen Tag vor dem 1. Advent zu ihrem traditionellen Adventskaffee eingeladen und (fast) alle waren gekommen.

Neben dem Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers konnte der Pfaffengrunder CDU-Vorsitzende Michael Segner den CDU Kreisvorsitzenden Eyke Peveling begrüßen. Auch aus den benachbarten Stadtteilen waren CDU Freunde gekommen. Neben den Vorsitzenden der CDU Stadtbezirksverbände Kirchheim, Martin Ehrbar, und Rohrbach, Gustav Gregor, nahm auch Dieter Sauerzapf, der stellvertretende Vorsitzende der CDU Boxberg/Emmertsgrund teil. Außerdem stattete Rolf Bertsch, der Vorsitzende der CDU-Eppelheim, dem Nachbarverband einen Besuch ab.

Den künstlerischen Teil des Nachmittags gestalteten die Damen Frau Sigrid Haselmann und Frau Hildegard Neidlinger. Frau Haselmann verzauberte die Zuhörer mit weihnachtlichen Klängen auf ihrer Harfe. Mit schöner Lyrik von Rainer Maria Rilke, Wilhelm Busch, Theodor Storm, Heinz Erhard sowie Robert Gernhard zog Frau Neidlinger die Gäste in ihren Bann.

v.l.n.r: Rudolf Kaltenbrunn, Michael Segner, Theodor Köhler, Herlinde Hönig, Dr. Karl A. Lamers, Eyke Peveling
Weitere Bilder

Einen weiteren Höhepunkt bildete die Ehrung langjähriger, verdienter Mitglieder. Eyke Peveling durfte, unterstützt von Michael Segner, drei Mitglieder der CDU Pfaffengrund ehren. Herr Rudolf Kaltenbrunn sowie Herr Theodor Köhler traten 1952 – also vor 55 Jahren - in die CDU ein. Frau Herlinde Hönig ist seit 35 Mitglied. Die Geehrten bekamen verbunden mit dem Dank für ihr Engagement, die von Bundeskanzlerin Merkel und von Ministerpräsident Oettinger unterzeichnete Urkunde sowie ein Präsent.

Wir wünschen allen Pfaffengrunder Mitbürgern Zufriedenheit und Gesundheit für 2008!

Ihre CDU Pfaffengrund
Michael Segner
Werner Christ, Gerhard Ueberle, Gaby Heußer
Heidi Ueberle, Helga Staat, Alfons Heußer


Linie

CDU informierte sich über die neue Feuerwache

November 2007

Die neue Heidelberger Feuerwache setzt sowohl architektonisch als auch technisch neue Maßstäbe.
Der Neubau der Feuerwache war ein ehrgeiziges Projekt. Architekt Professor Peter Kulka aus Köln stand vor der Herausforderung, ein gleichermaßen funktionales, ökologisches und kostengünstiges Domizil für die Heidelberger Berufsfeuerwehr zu errichten, das auch ästhetischen Ansprüchen genügt.
Das Gebäude mit einer Fläche von 9.500 Quadratmetern verfügt über die typischen Räume, wie Fahrzeughalle mit 30 Stellplätzen, Atemschutzübungsstrecke, Lager und Werkstätten sowie Leitzentrale und Verwaltung.
In der ersten und zweiten Etage gibt es geräumige Ruhe-, Aufenthalts- sowie Sportbereiche, im dritten Stock entstanden Schulungsräume. Überragt wird das Hauptgebäude vom 35 Meter hohen Schlauchturm.

Die Obergeschosse haben dreifachverglaste Fenster. Eine kontrollierte Wärmerückgewinnung senkt den Energiebedarf. Heizenergie und Brauchwassererwärmung erfolgen über Fernwärme. Die Photovoltaikanlagen auf dem Dach und an der Südseite des Schlauchturms erzeugen über 50.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr.

Das zu den technischen Daten des Neubaus den Herr Branddirektor Henzel dem Vorstand der CDU Pfaffengrund vorstellte.
Im Pfaffengrund - und nicht nur dort - fällt die neue Feuerwache in erster Linie durch das Blinklicht auf dem Schlauchturm auf. Auf Nachfrage der Bezirksbeiräte Wolfgang Heß und Michael Segner ob diese dauernde "Blinkerei" denn unbedingt sein müsse, erklärte Herr Henzel, daß dies eine Vorgabe der US-Streitkräfte war.
Die Tatsache, daß der Flugplatz im Pfaffengrund nur noch ganz selten und dann auch nur für Hubschrauber genutzt wird, spielt dabei offenbar keine Rolle. Auch wird das Blinklicht, nach massiven Beschwerden, nun nachts abgeschaltet - man muß ja aber auch nicht alles verstehen!


Linie

Einladung zum Adventskaffee

Einen Tag vor dem 1. Advent lädt die CDU Pfaffengrund zu ihrem traditionellen Adventskaffee ein.

Am Samstag, dem 01. Dezember 2007, treffen wir uns um 15:00 Uhr in der Gaststätte der Maulbeeranlage zu einem gemütlichen und besinnlichen Nachmittag bei Kerzenschein, Tannenduft, guten Gesprächen und weihnachtlicher Musik.

Mitglieder und Freunde der CDU Pfaffengrund sind herzlich eingeladen.


Linie

Politischer Frühschoppen im Grünen

September 2007

Der Vorstand der CDU Pfaffengrund nutzte beim Sommerfest des Kleingartenvereins Maulbeeranlage die Möglichkeit, sich in gemütlicher Runde zu einem politischen Frühschoppen zu treffen.
Der Einladung des Vorsitzenden Michael Segner folgten aber nicht nur Pfaffengrunder CDU Freunde. So konnte er ebenfalls den Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers sowie den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Udo Ehrbar begrüßen. Darüber hinaus nahmen der CDU-Kreisvorsitzende Eyke Peveling sowie der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung Martin Ehrbar teil. Nur Werner Pfisterer, MdL mußte leider absagen, da er sich im Urlaub befand.


Weitere Bilder

Zusammen mit Beate Schneller, der Landesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft „Frauen in der CDA“, diskutierten die Anwesenden über Politik sowohl im Großen als auch im Kleinen. Beherrschendes Thema war die Halbzeitbilanz der unionsgeführten Bundesregierung. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in den vergangenen beiden Jahren viel Positives auf den Weg gebracht, stellte nicht nur Dr. Lamers aufgrund seiner Detailkenntnis fest. Aber auch die neusten Entwicklungen in Sachen Wild-Erweiterung lieferten reichlich Gesprächsstoff.
Bei aller Diskussion kam jedoch selbstverständlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.


Linie

CDU Pfaffengrund informierte sich bei WILD

August 2007

Nach den ursprünglichen Planungen von WILD sollte die Werkserweiterung östlich der A5 bis 2020 fertig sein, die kürzlich auf den Markt gekommen Caps dann auf dem neuen Gelände produziert werden und dadurch 500 neue Arbeitsplätze entstehen.

Der Vorstand der CDU Pfaffengrund informiert sich am 13. Juli zusammen mit den Stadträten Ernst Gund und Prof. Hans-Günther Sonntag sowie einigen interessierten Bürgen vor Ort über den aktuellen Sachstand der Planung.
Besonderes Augenmerk legten die Beteiligten auf die ökologische Verträglichkeit des Projektes. Gilt das Gelände doch als Luftaustauschgebiet Heidelbergs.
Mit der definitiven Aussage, das neue Firmengelände aus Süden – dem Stückerweg – erschließen und entwickeln zu wollen zerstreute Jan-Michael Clauss, der seitens WILD für das Projekt verantwortlich ist, die Befürchtung der Bezirksbeiräte Michael Segner, Gerhard Ueberle und Wolfgang Heß, daß es im Zuge der Werkserweiterung zu einem Ausbau des Baumschulenweges kommen werde.
Da die Gebäude auf dem neuen Areal nach Muster derer auf dem bestehenden Gelände gebaut werden würden, ist es möglich sich ein ziemlich präzises Bild zu machen. Besonders im Hinblick auf die möglichen Lärm- und Geruchsbelastungen. Obwohl die Produktion momentan auf Hochtouren läuft, war in einem Abstand, der dem Rand des geplanten Geländes und der Wohnbebauung im Pfaffengrund entspricht, zur Verblüffung der Anwesenden kein Lärm wahrnehmbar.
Der Vorstand der CDU Pfaffengrund zieht daher eine positives Fazit aus dem Besuch.


Linie

Erweiterung der WILD Werke

Juli 2007

Bei der öffentlichen Sitzung des Bezirksbeirats Pfaffengrund am 20. Juni im Gesellschaftshaus war die geplante Erweiterung der Firma WILD östlich der A5 das Hauptthema.
Einiges konnte man ja bereits darüber in der RNZ lesen, so manches wurde schon darüber spekuliert. Nun präsentierte die Firma WILD ihre Pläne erstmals dem Bezirksbeirat und der interessierten Öffentlichkeit im Pfaffengrund.

Die CDU Bezirksbeiratsfraktion steht den Erweiterungsplänen positiv gegenüber. Die Chance auf 500 zusätzliche Arbeitsplätze darf unserer Auffassung nach nicht leichtfertig vertan werden.
Zugleich sind aber die Belastungen für den Pfaffengrund so gering wie möglich zu halten. Dazu gehört, daß es keinen Ausbau, keine Erschließung des neuen Werksgeländes über den Baumschulenweg geben darf. Ebenfalls müssen die bestehenden Biotope auf dem vorgesehenen Areal unbedingt erhalten werden. Was die Höhe und die Anordnung der Gebäude sowie die Gestaltung des neuen Werksgeländes angeht, so ist, aus unserer Sicht, die ökologische Verträglichkeit ein zwingendes Gebot.

Die CDU Pfaffengrund wird sich Mitte Juli die Pläne vor Ort bei der Firma WILD noch einmal aus erster Hand erläutern lassen. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden


Linie

Besuchen Sie uns beim
1. Pfaffengrunder Brunnenfest

Juni 2007

Aufgrund größerer Umbaumaßnahmen auf dem "Ueberlehof" muß unser, für den 07. Juli geplantes, Sommerfest leider ausfallen.

Statt dessen werden wir mit einem Stand beim 1. Pfaffengrunder Brunnenfest am 23. Juni ab 11:00 Uhr vertreten sein. Besuchen Sie das 1. Pfaffengrunder Brunnenfest und verweilen Sie etwas an unserem Stand.
Sicher wird es Gelegenheit geben mit unseren Bezirksbeiräten dem ein oder anderen unserer Stadträte sowie Abgeordneten ins Gespräch zu kommen. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Linie

Sitzung des Bezirksbeirats Pfaffengrund

April 2007

Was lange währt wird endlich gut, das hofft zumindest die CDU-Bezirksbeiratsfraktion.
Bei der letzten Sitzung des Bezirksbeirats gab es von der Stadtverwaltung die Zusage, daß die Bauarbeiten im Schaffner bis Ende März abgeschlossen sein werden. Eine für die betroffenen Anwohner immense Beeinträchtigung findet damit endlich ein Ende. Es bleibt zu hoffen, daß man seitens der Stadtverwaltung aus solchen Pannen lernt.
Die CDU wird jedenfalls zukünftig in allen Gremien sehr genau darauf achten, daß sich ein solches Chaos nicht wiederholt.

Ebenfalls positives gibt es von der Albert-Schweitzer-Schule zu vermelden. Die Sanierung der Fassade hat bereits begonnen und soll Ende des Jahres beendet sein.

Ein weiters Thema war das neue Linienkonzept des VRN. Hier sorgte speziell die Pausenregelung der Linie 34 für Unmut. Die Pausen wurden nämlich oftmals im Steinhofweg gemacht, was zur Folge hatte, daß die Fahrgäste den Bus verlassen mußten. Der VRN sagte nun zu, die Busfahrer seien angehalten ihre vorgeschriebenen Pausen an der Haltestelle Stotz zu machen.

Falls Sie Anregungen haben, wo in unserem Stadtteil etwas getan werden müßte, wenden Sie an die Bezirksbeiräte Michael Segner, Gerhard Ueberle, Helga Staat, Wolfgang Heß oder Gaby Heußer.


Linie

Die CDU Pfaffengrund hat einen neuen Vorsitzenden

März 2007

Die Mitglieder der CDU Pfaffengrund wählten am 16. Februar im Rahmen der Jahreshauptversammlung, die in der TSV Gastätte stattfand, Michael Segner einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Stadtbezirksverbandes. Er löst Gerhard Ueberle ab, der dieses Amt 9 Jahre lang inne hatte und nicht mehr für den Vorsitz kandidierte.
In seinem neuen Amt wird Michael Segner weiterhin von Werner Christ, als stellvertretendem Vorsitzenden, Schriftführerin Gaby Heußer, den Beisitzern Helga Staat, Heidi Ueberle und Alfons Heußer sowie Gerhard Ueberle, der nun die Kassenführung übernommen hat, unterstützt.

Im Beisein des CDU Kreisvorsitzenden Eyke Peveling berichtete Michael Segner zuvor über die Arbeit der CDU Pfaffengrund des letzten Jahres. Einen Schwerpunkt bildete dabei natürlich der Rückblick auf die für die CDU sehr erfolgreich verlaufenen Wahlen. Bei der Landtagswahl unterlag zwar die CDU im Pfaffengrund noch knapp den hier traditionell starken Sozialdemokraten. In beiden OB-Wahlgängen konnte jedoch eine absolute Mehrheit der Pfaffengrunder Stimmen für, den von der CDU unterstützten, Dr. Eckart Würzner verbucht werden.
Nach wie vor kritisch beurteilte Segner die an der Henkel-Teroson-Straße entstandenen Asylbewerber- und Notunterkünfte. Durch die Konzentration so vieler Menschen unterschiedlichster Herkunft auf engstem Raum könne dort sehr schnell eine unkontrollierbare Situation entstehen, so die Befürchtung.

Abschließend dankte sowohl Eyke Peveling als auch Michael Segner Gerhard Ueberle für sein bisheriges Engagement und die sehr gute Zusammenarbeit.


V.l.n.r: Werner Christ, Helga Staat, Eyke Peveling, Michael Segner, Gerhard Ueberle, Martin Ehrbar


Linie

Neuwahl bei der KPV

Februar 2007

Am 12. Januar fand turnusgemäß die Neuwahl des Kreisvorstands der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU (KPV) statt. Der Kreisvorsitzende Martin Ehrbar aus Kirchheim wurde dabei einstimmig im Amt bestätigt.

Aus Pfaffengrunder Sicht besonders erfreulich ist die Wiederwahl von Michael Segner und Gerhard Ueberle als Beisitzer.

Die Kommunalpolitische Vereinigung stellt das Bindeglied zwischen den einzelnen CDU Stadtbezirksverbänden und der CDU Gemeinderatsfraktion dar. Dies ist im Falle des Pfaffengrundes besonders wichtig, da der Pfaffengrund nicht durch einen eigenen Stadtrat repräsentiert wird.

Nach den Regularien referierte der KPV Landesvorsitzende und Oberbürgermeister von Donaueschingen Thorsten Frei über „Neue Wege in der Kommunalpolitik“. Er rief die Anwesenden auf, besonders im Hinblick auf die Kommunalwahl 2009 das Profil der CDU in Heidelberg weiter zu schärfen. Es sei Aufgabe der CDU als stärkste politische Kraft im Gemeinderat, gemeinsam mit dem neuen OB die Zukunft Heidelbergs zu gestalten.


Linie
Pressearchiv 2006

Pressearchiv 2005
Linie

Seite drucken


Ticker
Linie