CDU Stadtbezirksverband Pfaffengrund
CDU Stadtbezirksverband Pfaffengrund
Stadtbezirksverband Heidelberg Pfaffengrund
CDU Stadtbezirksverband Pfaffengrund
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandTermine
AbgeordneteCDU-Newsletter

Er wird uns fehlen......

Am 28. Mai diesen Jahres verstarb unerwartet nach kurzer schwerer Krankheit, unser langjähriger Vorsitzender, Stadtrat und Freund Karlheinz Gugler.

Seine heitere und fröhliche Art wird uns allen im Gedächtnis bleiben. Er wird uns fehlen.

Der Vorstand der CDU Pfaffengrund


Linie

Neuwahlen bei der CDU

April 2012

In seinem Bericht verwies Michael Segner auf die vielfältigen Aktivitäten des Stadtbezirksverbandes in den vergangenen beiden Jahren.
Naturgemäß stellten die Landtagswahl und der voran gegangene Wahlkampf einen Schwerpunkt der Arbeit dar. Dass die CDU am 27. März 2011 nicht ihr Wunschergebnis erzielt habe, stehe laut Segner außer Frage. Auch die bei vielen Bürgern mittlerweile eingetretene Ernüchterung mache die Situation nicht besser. Sätze wie, „das haben wir uns anders vorgestellt“ oder “das haben wir so nicht gewollt“ waren nicht zuletzt in Zusammenhang mit der von der grün-roten Landesregierung geplanten sog. „Polizeistrukturreform“ zu hören, so Segner weiter.
Positives war u.a. von den monatlich im Gesellschaftshaus stattfindenden Bürgersprechstunden zu berichten: Stadtrat Martin Ehrbar, der auch die anschließenden Wahlen leitete, stellte ergänzend fest, dass dieses Angebot von den Pfaffengrundern immer besser angenommen und deshalb selbstverständlich fortgesetzt werde.

Die Wahlen brachten dann folgendes Ergebnis: Einstimmig wurde Michael Segner für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite steht als stellvertretende Vorsitzende Gabriele Heußer. Werner Christ kümmert sich um die Finanzen. Neue Schriftführerin wurde Wiebke Breitling. Die Beisitzer Helga Staat, Alfons Heußer, Wolfgang Heß sowie Gerhard Ueberle komplettieren den Vorstand.


Zudem bestimmte die Mitgliederversammlung Michael Segner, Helga Staat und Wolfgang Heß zu Delegierten für die Wahlkreisvertreterversammlung zur Nominierung des CDU Bundestagskandidaten.
Im Hinblick darauf erklärte Dr. Dr. h.c. Karl A. Lamers, MdB im Anschluss an seine Ausführungen zur aktuellen bundes- und weltpolitischen Lage, seinen Wunsch und die Bereitschaft bei der Bundestagswahl 2013 wiederum für den Wahlkreis Heidelberg anzutreten.


Linie

Equal Pay Day

März 2012

Der 23. März 2012 war der sogenannte „Equal Pay Day“. Hinter diesem neudeutschen Begriff verbirgt sich eine der Grundforderungen der CDU Sozialausschüsse, nämlich „Gleiches Geld für gleiche Arbeit“.
Hintergrund dieses internationalen Aktionstages ist in erster Linie die Tatsache, dass Frauen noch immer deutlich weniger verdienen als Männer - in Deutschland im Schnitt 23 Prozent. Noch nie sind Frauen besser ausgebildet gewesen als heute. Deshalb ist es ist ein Skandal, dass sie noch immer nicht gleichberechtigt am Arbeitsleben teilhaben. Hier gilt es die Ursachen für die Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern endlich wirksam zu bekämpfen. Es darf nicht länger hingenommen werden, dass frauentypische Berufsfelder besonders gering entlohnt werden, fast zwei Drittel der sozialversicherungspflichtigen vollzeitbeschäftigten Frauen im Niedriglohnsektor arbeiten und Frauen in Führungspositionen in Wirtschaft und Gesellschaft nach wie vor erheblich seltener sind.
Die Forderung nach „equal pay“- sprich gleicher Bezahlung - gilt aber auch noch einem anderen Bereich, nämlich der Zeitarbeit. Die Zeitarbeitsbranche erlebte in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung. Seit der Deregulierung der Arbeitnehmerüberlassung zum 1. Januar 2004 steigt die Zahl der Leiharbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer unaufhörlich an. Heutzutage wird aber immer deutlicher, dass in einer wachsenden Zahl von Unternehmen Leiharbeit missbraucht wird, um Lohnkosten zu drücken. So werden Tarifverträge unterlaufen, Beschäftigte um ihren angemessenen Lohn gebracht und Unternehmen, die ihre Beschäftigten anständig bezahlen, einem verzerrenden Wettbewerb ausgesetzt. Auch hier muss gelten, was einem eigentlich schon das gesunde Rechtsempfinden sagt: Wenn zwei an derselben Werkbank stehen und dieselbe Arbeit verrichten, dann müssen sie auch gleich viel verdienen!


Linie

Rezept-Vorschlag für ein ganzes Jahr

Januar 2012

Wir, das Team der CDU Pfaffengrund, wünschen Ihnen, liebe Leser, für das „neue Jahr 2012“ das Allerbeste. Die Mutter unseres Dichterfürsten Johann Wolfgang v. Goethe hat ihrer Nachwelt ein wundervolles Rezept für ein ganzes Jahr hinterlassen, dem nichts hinzu zu fügen ist:

Man nehme 12 Monate, putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile, so, daß der Vorrat für ein Jahr reicht. Es wird jeder Tag einzeln angerichtet, aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor. Man füge drei gehäufte Eßlöffel Optimismus hinzu, einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt. Dann wird die Masse reichlich mit Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit einem Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit und mit einer guten, erquickenden Tasse Tee……. Gott, der mir von Jugend an so viele Gnade erwiesen hat, der wird schon ein Plätzchen aussuchen, wo ich meine alten Tage ruhig und zufrieden beschließen kann. Ich freue mich des Lebens, ich suche keine Dornen, hasche die kleineren Freuden. Sind die Türen niedrig, so bücke ich mich. Kann ich den Stein aus dem Weg tun, so tu ich's: Ist er zu schwer, so gehe ich um ihn herum, und so finde ich alle Tage etwas, das mich freut. Und der Schlußstein, der Glaube an Gott, der macht mein Herz froh und mein Angesicht fröhlich.

Catharina Elisabeth Goethe (1731-1808)


Linie

Bürgersprechstunde

Zum neuen Jahr 2012 möchten wir Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute und ein erfolgreiches Jahr wünschen. Unsere Sprechstunde findet wieder am Montag den 27.02.2012 von 16:00 – 17:30 Uhr im Büro des Stadtteilvereines Pfaffengrund im Gesellschaftshaus statt. Auch können Sie Stadtrat Martin Ehrbar unter der Telefonnummer 0172-6606928 erreichen. Wir würden uns freuen wenn Sie von diesem Service wieder regen Gebrauch machen würden.
Ihr Stadtrat Martin Ehrbar und Bezirksbeirat Michael Segner.

Die weiteren Sprechstunden 2012 finden statt am:
26. März, 21. Mai, 25. Juni, 30. Juli, 27. August, 24. September, 29. Oktober, 26. November und 17. Dezember.
Jeweils in der Zeit von 16:00 – 17:30 Uhr. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

 


Linie

Linie
Pressearchiv 2011

Pressearchiv 2010

Pressearchiv 2009

Pressearchiv 2008

Pressearchiv 2007

Pressearchiv 2006

Pressearchiv 2005
Linie

Seite drucken


Ticker
Linie